Wednesday, October 27, 2010

TOURISTISCHE WEINSTRASSE UNTERHALB DES POHORJE-GEBIRGES – VTC 17

Das Gut Meranovo und Erzherzog Johann sind zwei Symbole der vornehmen touristischen Weinstraße, die sich über die sonnigen Hänge des Pohorje-Gebirges zwischen Ruše und Slovenske Konjice windet und Sie direkt ins Herz der Bergwelt von Limbuš-Pekre auf ihrer nördlichen Seite und bis Dravinje im Süden führt. Wasser undurchlässiges Gestein, das die Gegend hier beherrscht, sind „Schuld“, dass unter den abgerundeten Bergrücken zahlreiche Bäche und Flüsse entstehen. Ausgangspunkte für Spaziergänge und Streifzüge durch die Weinbaugegenden unterhalb des Pohorje-Gebirges sind Maribor mit seinen Weinbau-Sehenswürdigkeiten, Rače mit den Fischteichen und der Burg, Fram mit seiner ethnologischen Tradition, Slovenska Bistrica mit der Burg von Bistrica und Slovenske Konjice, die jahrelang schönste Ortschaft in Slowenien, mit der Alten Burg, dem Schloss Trebnik und der Kirche sv. Jurij (hl. Georg). Die Schönheiten der Natur lernen die Besucher der Weinstraße Ruše kennen mit: dem Weinbaumuseum, Bistriški vintgar (Bergkamm von Bistrica), Krajinski park Rački ribniki - Požeg (Landschaftspark Požeg) und Krajinski park Žabljek - Videž (Landschaftspark Videž) mit vier Fischteichen. Auf Konjice sollten Sie sich unbedingt das Kloster Žiče (Kartäuserkloster Seiz) mit dem Gasthaus Gastuž ansehen, das Haus der Gastfreundlichkeit in Špitalič, wo sich – wie im naheliegenden Ort Loče – ein ethnologisches Museum befindet. In Škalce sind forma viva, alte Winzerhäuschen und das Museum Zrno, das die Geschichte des Brotes und seiner Zubereitung verkörpert. Aber egal, wo Sie sind, auch das Pohorje-Gebirge lädt Sie ein, auf Areh und Bolfenk, bis zum Urwald Šumik, dem See Črno jezero, auf die Seen von Lovrenc, auf Roglo ... In Slovenska Bistrica findet jedes Jahr die Veranstaltung Podobe bistriških domačij (Bilder der Höfe von Bistrica) mit einer Ausstellung ländlicher Kulinarik und Weinen, Stickereien und Kräutern sowie der Darstellung alten Handwerks und Gewerbes sowie von Sitten und Bräuchen statt. In Slovenske Konjice begeht man im November Martinov teden (St. Martinswoche) mit Verkostung und Segnung des Mostes sowie mit zahlreichen Kulturveranstaltungen. Slovenske Konjice gehört dem Weltverband der Karnevalsstädte an, in den sie sich mit „Jurjevanje“ (mittelalterliches Ritterfest) eingereiht haben. Das Pohorje-Gebirge ist ebenso ein Paradies für Jäger, weshalb es in den Küchen am Fuße des Bergmassivs oft nach Wildspezialitäten duftet. Zur Tradition des Obstbaugebietes tragen das ausgezeichnete Früchtebrot und die unterschiedlichsten Obstler bei. Charakteristisch für diese Weinbaulagen sind die Sorten Rhein-und Welschriesling, Sauvignon, Traminer, gelber Muskateller und Silvaner.

No comments:

Post a Comment